Stadtgarde

Die Stadtgarde existiert seit 1988. Unter dem Namen „Mittlere Garde“ stand sie neben Großer (später Prinzengarde) und Kleiner Garde (später Stadtgarde) auf der BCC-Bühne.

1989 Mittlere Garde Heimatfest

Die Mittlere Garde übernahm zunächst die rotweißen Uniformen (mit hohem Gardehut) der Großen Garde.

1997 Marsch

1997 konnte sich die Stadtgarde neuen rot-weißen Kostümen präsentieren (hier bei der Proklamation). Beim Freundschaftstanzen der IKN (Interessengemeinschaft Karneval Nordhessen) in 2002 haben sich die Mädchen erstmals mit gleichaltrigen (11 – 13 Jahre) Gardemädchen gemessen. Trainerin der Garde waren zu dem Zeitpunkt Sabine Keute, Betreuerinnen sind Sigrid Raude und Heike Stirn.

hp photosmart 720

2008 war die Stadtgarde mit dem Marschtanz beim Freundschaftstanzen vertreten.

2009 Freundschaftstanzen

Es folgte auch 2009 der Marschtanzauftritt beim Freundschaftstanzen….

2010 Freundschatstanzen

… sowie in 2010.

IMG_3272

Zum 50. Geburtstag des BCC (2011) tanzten diese Mädchen und ein Junge (fehlt auf dem Foto) in der Stadtgarde. Sigrid Raude (links außen) und Heike Stirn (rechts außen) sind die Trainerinnen, Michaela Schnur (zweite von links) die Betreuerin.

Interview mit den Trainerinnen (2012/13)

Zehn Mädchen im Alter von elf bis dreizehn Jahren tanzen derzeit in der Stadtgarde. Trainiert werden sie von Heike und Katharina Stirn und Michaela Schnurr. Heike tanzte von 1996 bis 2007 bei der Frauentanzgruppe „Young Dancing Mamas“ mit, die u. a. von den Müttern gardetanzender Mädchen gegründet worden war. Trainerin wurde Heike, weil die damalige Stadtgarden-Trainerin (Sigrid Raude) fragte, ob sie Mittwochnachmittags Zeit hätte, ihr bei den Übungsstunden zu helfen. Die gelernte Arzthelferin kannte die Gruppe von ihren Hilfseinsätzen bei BCC-Veranstaltungen. „Die Mädchen waren mir schon ans Herz gewachsen“, sagt Heike. Ihre Tochter Katharina, von Beruf Bürokauffrau, war öfters zur Unterstützung beim Training und ist seit 2011 fester Bestandteil des Trainerteams. In diesem Jahr hat sie bei der Stadtjugendpflege eine Jugendgruppenleiterausbildung gemacht. Michaela hat ihren Sohn Jonas oft zum Training begleitet. Bereitwillig übernahm sie eine Rolle in einem Schautanz der Stadtgarde – und schon war Michaela im Trainerstab integriert. Sie ist ebenfalls Bürokauffrau und hat früher Formation im Standard-Tanz getanzt. Wichtig ist dem Trio, dass die Mädchen Freude am Tanzen und an der Gruppe haben. Dabei dürfen die älteren Mädel schon mal Aufgaben übernehmen, wie die Anleitung beim Aufwärmen, während die Trainerinnen Interviews geben. Für einen neuen Tanz trifft Katharina die musikalische Vorauswahl, für die Choreografie steuern alle drei ihren Teil bei. Auch Ideen der Gardemädchen werden berücksichtigt. Vor allem bei den Kostümen haben die Mädchen eigene Vorstellungen, die nach Möglichkeit berücksichtigt werden. Bewundernswert findet Michaela, dass die Teenies trotz langem Schultag so motiviert sind! „Die Stadtgarde ist eine homogene Gruppe“ stellt Katharina fest. „Zusammen sind wir ein gutes Team!“ Und dann müssen die drei zurück zum Training mit ihrer Stadtgarde.

2013 Sponsoren

2013 wurde die Stadtgarde neu eingekleidet. Finaziert wurden die Kostüme von der Raiffeisenbank Borken (Wolfgang König und Christof Wehrum), Euronics XXL  (Melanie Körner), Direktvermarktung Hoffmann (Otmar Hoffmann),  Fahrschule Warlich (Ulf Warlich) sowie den Eltern von Helin Akkoyun und Sienna Raude.

 

In der Kampagne 2014/2015 wird die Stadtgarde trainiert von Heike und Katharina Stirn, Michaela Schnurr und Shera Warlich.