2016 Seniorenkarneval

Senioren feierten Karneval
Am Samstag, 06.02.2016 feierten die Borkener, Waberner und Bad Zwestener Senioren zum 17. Mal Karneval im Borkener Bürgerhaus.

IMG_6040 500

In Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Borken richtete der BCC diesen kurzweiligen Nachmittag aus (von links: Kerstin Lerch, Birgit Jäger, Inge Jäger).

IMG_6058 A 500

Mit Torten, belegten Brötchen und Kochwurst versorgten die fleißigen Damen der Küchen-Crew des BCCs die Gäste.

IMG_6052 500

Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm lobte in seiner Begrüßungsrede die hervorragende Jugendarbeit des BCC und hoffte darauf, nach seinem „Welpenschutz“ nun endlich im folgenden Karnevalsprogramm aufs Korn genommen zu werden.

IMG_6067 500

Und dann ging sie auch schon los, die große Schau!

IMG_6450 500

Sitzungspräsident Egon Schmidt hieß die närrischen Gäste herzlich willkommen.

IMG_6093 500

Er stellte das Stadtprinzenpaar, Prinz Markus I. und Denise I. (beide aus dem Hause Fennel), und das Kinderprinzenpaar, Kinderprinz Nils-Hendrik I. aus dem Hause Girth und Kinderprinzessin Lara I. aus dem Hause Kuß, den Besuchern vor.

IMG_6081 500

Sodann richteten die Tollitäten ein Grußwort an die Narrenschar.

IMG_6064 500

Darunter befand sich auch das „BCC-Urgestein“ Elisabeth Bauer. Sie war extra aus Hofgeismar angereist.

IMG_6124 500

Die Littles durften gleich auf der Bühne bleiben und zeigten mit voller Konzentration ihren Marschtanz.

IMG_6135 500

Als Superhelden flitzten die Mädel der Sternchengarde über die Bühne.

IMG_6175 500

Wirbelwind Pauline Fuchs präsentierte ihren Solotanz (entsprechend verwackelt waren einige Fotos).

IMG_6185 500

Caroline, die Handpuppe von Petra Schmidt, erzählte von ihrem kurzzeitigen Job als Sekretärin beim Rathauschef: „Wollen Sie den Bürgermeister sprechen oder jemanden der Ahnung hat?“

IMG_6206 500

Von Frühling, Sommer, Herbst und Winter handelte der Schautanz des karnevalistischen Nachwuchses: Die Littles.

IMG_6239 500

Ein toller Auftritt von Solomariechen Shera Warlich folgte.

IMG_6265 500

Martinchen (Martin Bosnjak, rechts) erzählte Michaela (Michael Wiegand) von den zwei Tüten, über die ihn die Polizei befragt hat: Er wohnt am Bürgerhaus und legt sich nachts auf die Lauer, wenn der ein oder andere Mann in seine Hecke pullert. Dann zückt er sein Messer und ruft: „Geld her, oder ich schneide ihn ab.“ Aha, daher das Geld in der einen Tüte. „Und was ist in der anderen?“ „Es haben nicht alle bezahlt!“

IMG_6294 500

Als 80er-Jahre-Fitnesgruppe tanzten die Ladykracher.

IMG_6362 500

Vorläufig zum letzten Mal stand Paulina Rose als Solistin auf der Bürgerhausbühne – als Trainerin wird sie uns erhalten bleiben! Sie begeisterte das Publikum einmal mehr mit einer toll ausgetanzten Choreografie.

IMG_6384 500

Oma Fienchen (Gabi Töpperwein) war es ein Bedürfnis, den neuen Bürgermeister kennen zu lernen. Sie war mit seiner Krone auf der Suche nach dem passenden Kopf dazu in den Saal gekommen. Einmal gefunden, krönte sie ihn zum Bürgerking. Auf der Bühne erzählte sie von ihren Blähungen, die man nicht riecht und nicht hört. Die Ärztin hat ihr daraufhin ein Medikament verschrieben. Jetzt stinken sie. „Prima“ sagt die Ärztin, „die Nase funktioniert wieder, jetzt brauchen wir nur noch was für die Ohren!“

IMG_6494 500

Als feurige Mexikanerinnen begeisterten die Männer vom Männerballett.

IMG_6536 500

Die Bärensänger hatten das Liebesmobil an der Autobahnabfahrt ins Visier genommen: Vom Blumenstand dort am Platz – kauft der Freier Blumen für zu Haus, für seinen Schatz.

IMG_6624 500

Brillant war das Mariechen-Medley von Sabrina Weis (unten links), Paulina Rose (rechts), Shera Warlich (Mitte) und Pauline Fuchs (oben).

IMG_6666 A 500

Das Musical „Tarzan“ brachte die Stadtgarde auf die Bühne.

IMG_6694 500

Lautstark und sehr konzentriert ging es bei den MüToS zu.

IMG_6757 a 500

Eine peppige 60er-Jahre-Show der Prinzengarde war der krönende Abschluss des karnevalistischen Programms.

IMG_6776 a 500

Zum Finale kamen noch einmal alle Akteure auf die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.